Komposition angewandter Musik

Bei der Komposition und Realisation von Musiken für Schauspiel, Hörspiel etc. ist uns eine sehr enge Zusammenarbeit mit Regie, Darstellern, Dramaturgie und Licht besonders wichtig. Deshalb begleiten wir oftmals den gesamten Vorbereitungs- und Probenprozess.

 

Vorzugsweise arbeiten wir live zur Szene (Dietrich Petzold: Violine, Viola, Bassblockflöte, Percussion; Tobias Dutschke: Marimbaphon, Vibraphon, Percussion); aber auch die Produktion von Toneinspielungen erfolgt bei uns nahe an der Probenarbeit. Unter Nutzung des eigenen Tonstudios können wir den Entwicklungsprozess mit Änderungen, Anpassungen und Erweiterungen ständig begleiten. Dabei streben wir musikalische Ergebnisse an, die nicht als in sich abgeschlossenes Werk der Szene lediglich beigesellt werden, sondern sich in allen Details als integrativer Teil dem Gesamtwerk zuordnen.

 

Nicht plakative Bebilderung, sondern assoziative Ausleuchtung und das subtile Anregen von Entdeckungen neben oder unter dem gesprochenen Text, der choreografischen Form etc. sind die uns speziell interessierenden Möglichkeiten von Musik in szenischen Wirkungszusammenhängen.

 

Die große stilistische Vielfalt und Spielfreude gründet sich auf unseren breiten Erfahrungsschatz als Schauspielmusiker und -komponisten (Dietrich Petzold: seit 1980 ca. 50 Bühnen- und mehr als 40 Hörspielmusiken; Tobias Dutschke: häufig auch Darsteller, Bewegungstheater) sowie als Konzertmusiker in verschiedenen Genres (Kammermusik, Jazz, Ethno). Die Offenheit gegenüber unterschiedlichsten Formen der sogenannten E- und U-Musik ist allerdings klar begrenzt durch eine zähe Abneigung gegen banale Pop- und Schlagermanieren, deren Einsatz uns allenfalls in deutlich ironisierenden Anwendungen gelegentlich Vergnügen bereitet.

Komm herbei, Tod
Lied für Alt und Bassklarinette (aus Shakespeare: "Was ihr wollt")
Komm herbei, Tod.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.9 KB

Kontakt

Anfragen

Studio A:

google map »
zur Kontaktseite ...